Pheromone Gehirn

geheime Botschaften

an unser limbisches System

Hier finden Sie interessante Links zum Thema menschliche Pheromone und deren Wirkung

Begriffsbestimmung Pheromone

 

Pheromone

“Pheromone(altgriechisch: pherein ”überbringen, übermitteln, erregen “ und hormon “bewegen”), auch Ecto-Hormone genannt, sind Botenstoffe, d.h.organische Moleküle, die der biochemischen Kommunikation zwischen Lebewesen ...weiterlesen

Quelle: Wikepedia - Freie Enzyklopädie

 

 

Pheromone - Hormone auf Wanderschaft

Als Pheromne bezeichnet man Hormone, die nicht im Körper verbleiben, sonder in das umgebende Medium(Luft, Wasser) abgegeben werden. Bekannt sind Pheromone als Sexual - Lockstoffe   ....weiterlesen

Quelle: Glossar 3sat Nano

 

 

Pheromone sind vor allem im Schweiß auftretende Sexuallockstoffe, die auch den Menschen unbewußt beeinflussen und sexuell stimulieren...weiterlesen

Quelle: sat1.de - clever

 

 

Liebe geht durch die Nase

Auch Menschen können Sexuallockstoffe riechen.Unsere Nase sagt uns, ob wir jemenden gerne haben oder nicht. Wissenschaftler haben jetzt herausgefunden, dass unsere Nase - ohne das wir es merken- bestimmte Duftstoffe riechen kann.

Quelle: WDR 5 Leonardo

 

 

Der Begriff Pheromon wurde 1959 von dem Wissenschaftler Karlson geprägt, als der Lockstoff...weiterlesen

Quelle: faunistik.net

 

Das Vomeronasalorgan

 

Das Vomeronasalorgan ist das primäre Rezeptorgan für Pheromone bei subhumanen Säugern. Erst seit 1991 gilt das VNO auch beim Menschen als nachgewiesen...weiterlesen

Quelle: uni-muenster.de

 

 

Die diskrete Herrschaft der Düfte

“Wissenschftler enträtseln Geheimnisse des Geruchssinns. Unsere Riechfähigkeit ist nicht nur besser als vermutet. Es gibt in unserer Nase sogar ein weiteres - bisher unentdecktes - Organ, das hauchfeine chemische Signale empfängt..weiterlesen

Quelle: magic-point.net

 

 

Das vomeronasale System

Bei vielen Spezies hat dieses vomeronasale Organ die Funktion, Pheromon - Effekte zu vermitteln......deuten die Befunde darauf hin, das mutmaßliche” menschliche Pheromone” über das olfaktorische System wirken...weiterlesen

Quelle: tu-dresden.de

 

 

Der Sexstoff-Schnüffler

Säugetiere erschnüffeln mit dem kleinen Organ in der Nase die Sexuallockstoffe(Pheromone) des anderen Geschlechts. Da die menschliche Erotik...weiterlesen

Quelle: Focus Online

 

 

Wirkung von Pheromonen

 

Lockstoffe: Unwiderstehlich mit Spray und Tropfen ?

Mit Hormonen versetzte Flüssigkeiten sollen Flirtpartner schwach werden lassen. Das jedenfalls versprechen die Anbieter so genannter Sextropfen..weiterlesen

Quelle: WDR  Testmarkt

 

 

Pheromone - Warum Männerschweiß sexy ist

Kalifornische forscher haben ein menschliches Pheromon identifiziert: Wenn Frauen ein bestimmtes Testostron - Abbauprodukt namens Androstadienon riechen, verbessert sich ihre Stimmungslage und Sie reagieren leicht erregt..weiterlesen

Quelle: stern.de

 

 

Menschen erkennen Pheromone mit dem Geruchsinn

Beweise für die menschliche Reaktion auf Pheromone sind vorhanden. Zum Beispiel kann der Schweiß einer Frau, die gerade ihren Eisprung hat , den Zyklus einer anderen Frau verändern. Tiere verfügen..weiterlesen

Quelle: pressetext.austria

 

 

Schweiß macht sexy - Stimmt teilweise

Prompt stuften die Befragten die Männer als wesentlich attraktiver ein - auch solche, die sie zuvor völlig unattraktiv fanden. Der Grund für den Sinneswandel: Frauen nehmen die Sexuallockstoffe, die sogenannten Pheromone, im Schweiß wahr. Während der Geruch also durchaus anregend wirken kann,. weiterlesen

Quelle: oekotest.de

 

 

 Hirnscans, Hormone und Homosexualität

Homosexuelle Frauen reagieren auf Pheromon- ähnliche Stoffe wie Männer.... nachgewiesen, dass die Gehirne von homosexuellen Männern eher vergleichbar wie die Gehirne von heterosexuellen Frauen auf Pheromon-ähnliche Stoffe reagieren...lesen

Quelle: stern.de/wissen

Wie wir unbewusst Lust auf Sex signalisieren

Liebe geht durch die Nase, wenn auch unbewusst: Forscher konnten erstmals beweisen, dass Menschen mithilfe von Signalstoffen - sogenannten Pheromonen - sexuelle Informationen austauschen.

Quelle: Welt.de - Wissen - Pheromone

 

 

Sexualpheromone - duftende Botschafter der Liebe

Der einen Nase stinkt´s der anderen nicht Androstenon zum Beispiel, ist auch im Achselschweiß von Männern enthalten. Lesen

Quelle: quarks.de

 

 

Sexuallockstoffe: Du riechst sooo gut!

Unter der Wirkung dieses Stoffgemisches ließen sich bei den Frauen verschiedene Schwankungen der Stimmung feststellen: Das Androstenol führte zu Glücksgefühlen,..weiterlesen

Quelle: lifeline.de

 

 

Männerschweiß macht Frauen glücklich

Männlicher Duft hat erstaunliche Wirkungen: Dass es Stoffe unter der männlichen Achsel gibt, die Frauen unwiderstehlich finden, ist bekannt: so genannte Pheromone, die mit dem Schweiß abgegeben werden, dienen als sexueller Lockstoff...weiterlesen

Quelle: Apotheken-umschau.de

 

 

WENN FRAUEN NICHT MEHR ZU HALTEN SIND!

Männer sind informiert. Sie kennen natürlich die neuesten Ergebnisse der biologischen Forschung und wissen, welche Stoffe auf Frauen besonders attraktiv wirken. Als gesichert gilt inzwischen die Erkenntnnis, dass männlicher Achselschweiß auf Frauen hochgradig erotisch wirkt (überlegen Sie mal, wieso eine Duftserie für den herrn ausgerechnet “Axe” heißt...!) weiterlesen

Quelle: maennerseiten.de

Der Duft der Frauen verwirrt männliche Gehirne

Männliche Gehirne geraten aus der Fassung, wenn sie dem Duft von Frauen ausgeliefert sind. Schuld sind die sogenannten Pheromone..weiterlesen

Quelle: wissenschaft.de

 

 

Pheromone - Liebe geht durch die Nase

Was Sind Pheromone und wie beeinflussen sie die Partnerwahl? Pheromone sind Hormone, die bei Menschen und Tieren als Sexuallockstoffe fungieren.Wörtlich übersetzt bedeutet der ausdem Griechischen stammende ..Begriff

Quelle: Glamour.de

 

 

Männlicher Duft erregt Frauen und Schwule Männer

Sexuelle Orientierung ist entscheidend für die Reaktion des Gehirns auf pheromonartigen Stoff. Der Duft von Männern aktiviert bei schwulen Männern die gleichen für das Sexualverhalten verantwortliche Hirnareale...weiterlesen

Quelle: wissenschaft.de

 

 

Pheromone - Anschlag auf den freien Willen

Ob Hamster, Ameise oder Seidenspinner: Viele Tiere senden sich Botschaften mit Hilfe von Duftstoffen. Funktioniert das auch beim Menschen? ..weiterlesen

Quelle: faz.net

 

Wissenschaftliche Tests Thema Pheromone

 

 

Sex - Lockstoffe und sie wirken doch

Eigenlich ist es nur Männerschweiß.Und genauso reagieren heterosexuelle Männer auf ihn: Für sie ist es - bestenfalls - ein Geruch wie jeder andere. Bei Frauen und Schwulen aber hat die testosteronhaltige Ausdünstung erregende Wirkung. Damit scheint bewiesen, dass Sex-Lockstoffe ..weiterlesen

Quelle: spiegel.de/wissenschaft

 

 

Lockstoffe & Reize Pheromone: Sexappeal aus dem Duftflakon

Im März 2002 berichteten Wissenschaftler der San Francisco State University in der Zeitschrift Physiology and Behavior, wie Frauen unterschiedlichster ethischer Herkunft und Alterstufen die Wirkung der synthetischen Pheromone getestet haben.          Das Ergebnis war eindeutig: 74 Prozent der Frauen, die Pheromone in ihrem Parfüm hatten, wurden häufiger und länger geküßt, der Partner war deutlich kuscheliger und es kam bis zu sechs mal häufiger zum Sex als ohne das Spezialparfüm. Single-Frauen verzeichneten plötzlich deutlich mehr Verabredungen..lesen

Quelle: lifeline.de

 

 

Wie sehr Pheromone Verhalten und Urteilsfähigkeit von Menschen tangieren, wird erst seit etwas mehr als einer Dekade gezielt gefoscht...”

“Bemerkenswert daran: Frauen finden dicke Luft außerordentlich anziehend. Während eines wissenschaftlichen Experiments in einem Wartezimmer setzten sich die Probantinnen vornehmlich auf jene Stühle, die zuvor mit Androstenon besprüht wurden. Der Versuch wurde mit Telefonzellen wiederholt, und auch hier benutzten die Frauen die präparierten Zellen nicht nur häufiger - auch die durchschnittliche Gesprächsdauer verlängerte sich...

Quelle: rhetorik-online.de

 

 

Bei einem Experimennt an der Uniklinik Bochum wird eine Testperson auf einen Versuch vorbereitet. Dann werden ihm Pheromone in die Nase geblasen. Prompt schlagen die Kurven, die wichtige Körperfunktionen aufzeigen, aus..

Quelle: 3sat.de

 

 

Im wissenschaftlichen Versuch bewiesen haben das unter anderem Forscher des Pharmazeutischen Instituts der Uni Wien. Sie verabreichten verschiedenen Testpersonen Geruchsstoffe und maßen deren Reaktionen im Gehirn. Bei einer Teilnehmerin, die von Geburt an nicht riechen, dass heißt nicht auf Duftstoffe reagieren kann, zeigten sich die gleichen Wirkungen wie bei den anderen Probanden. Was die Wissenschaftler in langen Versuchsreihen und komplexen Elaboraten herausgefunden haben, war Naturburschen übrigens schon lange bekannt. Vor rund 100 Jahren schrieb etwa der bayerische Satiriker Ludwig Thoma:”Wann die Mannsbilder am Samstag zum Tanz gehen, tupfen sie sich vorher mit dem Schneuztücherl die Achselhöhlen ab. So kriegens die Weiberleut hinterher leichter in den Heuschober.

Quelle: bkk24.de

 

 

Verlockung pur

Sexuallockstoffe sollen unwiderstehlich machen. Ein Tropfen Pheromon-Parfüm reicht - und Männer und Frauen kleben aneinander wie Magnete. Das klingt vielversprechend ...

Dass Sexuallockstoffe eine verführerische Wirkung haben, ist bislang nicht wissenschaftlich belegt. Trotzdem scheinen sie das menschliche Verhalten zu beeinflussen, ergaben Untersuchungen des Verhaltensforschers Prof. Karl Grammer vom Wiener Ludwig-Boltzmann-Institut. Er ließ Frauen an Tüchern schnuppern, die mit geruchlosem, frischen Achselschweiß von Männern getränkt waren...Der Schnüffeltest beeinflusste das weibliche Stimmungsbarometer...weiterlesen

Quelle: Netdoktor.de

 

 

NeuroRAD 2010: Frauen nehmen Gerüche anders wahr als Männer

...Schon lange wissen Forscher, dass viele Tiere Geruchsstoffe produzieren, um Partner anzulocken oder Artgenossen vor Gefahren zu warnen. Dass auch der Mensch solche Pheromone auf der Haut bildet, ist dagegen eine noch eher junge Erkenntnis. Wie der Körpergeruch..

Quelle: medizin-aspekte.de

 

 

Vier Fünftel der Menschen lassen sich bei Bekanntschaften von der Nase leiten

Das männliche Pheromon Androstenon, enthalten in Achselschweiß und Speichel, können nur 80 Prozent der Menschen riechen. Diese Gruppe orientiert sich..weiterlesen

Quelle: wissenschaft.de

 

 

Erstmals Pheromone beim Menschen nachgewiesen

Botschaften, die durch die Nase gehen. Bestimmte Audünstungen, sogenannte Pheromone, spielen bei Tieren eine maßgebliche Rolle als Erkennungs-, Warn- oder Sexuallockstoffe. Ob auch Menschen über solche stets unbewußt wahrgenommenen Botensubstanzen kommunizieren, war bislang unklar. Jetzt haben zwei US-Forscherinnen erstmals einen Beweis..weiterlesen

Quelle: berlinonline.de

 

 

Synthetische Liebesdüfte locken Männer

Studie: Frauen mit Pheromon-Parfüm schmusten öfter

Frauen können mit künstlich hergestellten Liebesdüften ihre sexuelle Attraktivität deutlich steigern. So genannte "Pheromone" im.. weiterlesen

Quelle: wissenschaft.de

 

 

Interessantes über Pheromone

 

 

Der Pheromon - Boom hat begonnen

So mancher Mann tut´s jede Woche, Frauen machen´s immer öfter, heißt es in einem Artikel der Neuen Grazer (Pheromon-Boom, 22.08.03)  - nämlich mit Hilfe von Sexualduftstoffen, den Pheromonen, die eigene Sexuelle Anzeihungskraft zu erhöhen. Genug gelesen ab zum Shop.

Quelle: das-weisse-pferd.com

 

 

Geld für Deo verschwenden? Männerschweiß ist sexy

sagt eine britische Studie. Demnach finden Frauen Männer attraktiver, wenn sie deren Schweiß riechen können und die darin enthaltenen Pheromone - Sexuallockstoffe - wahrnehmen...weiterlesen

Quelle: medi-report.de

 

 

Mit Pheromon-Partys zum Traumpartner

Liebe geht durch die Nase. Ungewaschene T-Shirts liegen zum beschnuppern bereit, auf Pheromon-Partys soll der Geruch zum Traumpartner führen.weiterlesen

Quelle: t-online.de

 

 

Was Väter mit der Pubertät ihrer Töchter zu tun haben

Studie: Väterliche Duftstoffe verzögern das Einsetzen der Geschlechtsreife bei Mädchen

Väter haben einen Einfluss auf die Geschlechtsreife ihrer Töchter. Das schließen amerikanische Forscher aus einer Studie mit knapp zweitausend Studentinnen. Weiterlesen

Quelle: wissenschaft.de

 

 

Pheromone dienen Mäusen als Visitenkarte

Duftstoffe aktivieren Gehirn auf unverwechselbare Weise

Pheromone haben Forscher auch beim Menschen gefunden, konnten aber noch nicht deren Wirkung aufdecken. Die Auffassung, dass sie keine Bedeutung haben, vertritt heute kaum noch jemand. Alles lesen

Quelle: wissenschaft.de

 

 

Pheromone: Botenstoff löst Aggressionen bei Fliegen aus

Wenn die Chemie nicht stimmt, ist der Teufel los..weiterlesen

Quelle: spiegel.de

 

 

Rätsel Pheromone

Synchronisieren Frauen ihre Frutchtbarkeit?

Abgestimmte Fortpflanzung: Forscher streiten darüber, ob Frauen, die  zusammenleben, ihre Regel einander angleichen, oder ihren Eisprung synchronisieren... weiterlesen

Quelle: welt.de/gesundheit

 

Literaturhinweise

 

 

Gesammelte Referenzen

Grammer, K., Jütte, A. (1997): Der Krieg der Düfte: Bedeutung der Pheromone für die menschliche Reproduktion. Gynäkologisch Geburtshilfliche Rundschau 37 pp.150-153.

Grammer, K, Jütte, A, Fischmann, B (1997): Der Kampf der Geschlechter und der Krieg der Signale. In: B. Kanitscheider (Ed.) Liebe, Lust und Leidenschaft. Sexualität im Spiegel der Wissenschaft. Stuttgart: Hirzel

Grammer, K (1993) 5-alpha-androst-16en-3alpha-one: a male pheromone ? Ethology and Sociobiology 14, pp201-207

Gangestad, S.W., Thornhill, R., & Yeo, R.A. (1994): Facial attractiveness, developmental stability, and fluctuating asymmetry. Ethology and Sociobiology, 15, 73-85.

Grammer, K., & Thornhill, R. (1994): Human (Homo sapiens ) facial attractiveness and sexual selection: the role of symmetry and averageness. Journal of Comparative Psychology, 108, 233-242.

Schaal, B., & Porter, R.H. (1991): "Microsmatic humans" revisited: The generation and perception of chemical signals. Advances in the Study of Behavior, 20, 474-482.

Wedekind, C., Seebeck, T., Bettens, F., & Paepke, A.J. (1995): MHC-dependent mate preferences in humans. Proceedings of the Royal Society of London : B, 260, 245-249.

Atzmüller M., 1998. Menschliche Pheromone - Der Einfluss von Androstenon auf Testosteronspiegel und Kooperationsverhalten des Mannes. Diplomarbeit an der Universität Wien. unveröffentlicht.

McGlone, J. J: & MorrowW; J: L: (1988). Reduction of pig agonistic behavior by androstenone. J. Anim. Sci., 66(4), 880-884.

Jütte A. 1995. Weibliche Pheromone - Wirkung und Rolle von synthetischen Kopulinen bei der versteckten Ovulation des Menschen. Diplomarbeit, Universität Wien.

Jütte A. 1997. Female Attractiveness and Copulins. In (Eds.) M. Taborsky & B. Taborsky. Advances in Ethology 32, Supplements to Ethology. Contributions to the XXV International Ethological Conference,Vienna, Austria, 20-27 August, 1997. p.49.

Grammer, K., Honda, M., Jütte, A., Schmitt, A. (1999). Fuzziness of nonverbal courtship communication unblurred by Motion Energy Detection. Journal of Personality and Social Psychology, Vol. 77, No. 3, 487Ü508.

Jütte A., Grammer K. & Dittami J. (in prep.). Volatile Fatty Acids in Human Vaginal Fluid as Sex Attractants: Androgen Responses and Effects on Discrimination

Cosmopolitan, Nov. 1998, Beiheft, S. 36

Buch: Dr. Maiworm, Regina: Menschliche Geruchskommunikation, Waxmann-Verlag, Münster 1993.

Buch: Grammer, K. (1995). Signale der Liebe. 3. neu überarbeitete Auflage. München: dtv-Wissenschaft

Buch :Dr. E. Maiworm and W.U. Langthaler (1998): Communication by odour - The influence of Body odour on the attractiveness of men. In: Frosch, P.J., Johanse, J.D. & White, I.R. (eds): Fragrances - Beneficial and adverse Effects. Berlin, heidelberg, New York: Springer.

Dr. Regina E. Maiworm (1998): Influence of estradienol and methoxyestateraene on the assessment of the opposite sex.

Quelle: Nature Genetics, 26, 18-19 (2000) by Peter Mombaerts, Rockefeller University, New York

Buch :Ingelore Ebberfeld: Botenstoffe der Liebe..Über das innige Verhältnis von Geruch und Sexualität. Campus Verlag 1998

Buch :Annick LeGuérer: Die Macht der Gerüche. Eine Philosophie der Nase. Klett-Cotta Verlag 1992

Buch :Patrick Süskind: Das Parfum. Diogenes Verlag (detebe 22800)

Human Exposure to Putative Pheromones and Changes in Aspects of Social Behavior. J.J.Cowley, B.W.L. Brooksbank, Jnl. Steroid Biochem. Molec. Biol. Vol. 39, no4B pp.647-659,1991

A Whiff of Happiness. A. Birchal, New Scientist, pp 44-47, 25 Aug. 1990

Development of an Electronic Nose. H. Shurmer, A. Fard, G. Dodd. Phys. Technol. 18 (4), pp 170-176, 1987.

Thomas, L. (1980) Notes of a biology-watcher: on smell. New England Journal of Medicine 302: 731-733.

Buch : James Kohl , (1995) The Scent of Eros: Mysteries of Odor in Human Sexuality. Psycoloquy 6, 33 (Oct. 29)

Publication by James V. Kohl :(1992) Luteinizing hormone: The link between sex and the sense of smell? Annual Meeting of the Society for the Scientific Study of Sex. San Diego, California. Nov 12-15.

Publication by James V. Kohl :(1993) Sex and the sense of smell. National Sexuality Symposium. San Francisco, California. Sep 24-26.

Publication by James V. Kohl :(1993) Are olfactory-hormonal relationships primary determinants of human sexual behavior? Annual Meeting of the Society for the Scientific Study of Sex. Chicago, Illinois. Nov 4-7.

Publication by James V. Kohl :(1993) Olfaction, the endocrine system, and human sexual behavior? Symposium: Hormones and Human Sexual Behavior. Annual Meeting of the Society for the Scientific Study of Sex. Chicago, Illinois. Nov 4-7.

Publication by James V. Kohl :(1994) Human pheromones: the link between the nature and the nurture of human sexuality? Annual Meeting of the Society for the Scientific Study of Sex. Miami, Florida. Nov 3-6.

Publication by James V. Kohl :(1994) Olfactory-hormonal relationships in learning, memory, aging, and behavior. 2nd Annual Conference on Anti-Aging Medicine and Biomedical Technology for the year 2010. Las Vegas, Nevada. Dec 4-6.

Publication by James V. Kohl :(1995) Human pheromones: linking the nature and the nurture of human sexuality through reciprocity in olfactory-genetic-neuronal-hormonal-behavioral relationships. International Behavioral Development Symposium: Biological Basis of Sexual Orientation and Sex-Typical Behavior. Minot, North Dakota. May 25-27.

Publication by James V. Kohl :(1995) Olfactory-genetic-neuronal-hormonal reciprocity in learning, memory, behavior and in immune function. 3rd International Conference on Anti-Aging Medicine and Biomedical Technology. Las Vegas, Nevada Dec 9-11: 38.

Publication by James V. Kohl :(1997) Sexuality, sense of smell, and pheromones. The Society for the Scientific Study of Sexuality Western Region Annual Conference, Newport Beach, CA, April 3-6.

Publication by James V. Kohl :(1998)Human pheromones and the neuroendocrinology of behavior. International Society for Human Ethology, Fourteenth Biennial Conference, Simon Fraser University, Burnaby, British Columbia, Canada, Aug 19-23.

Monti-Bloch L., & Grosser B. I.: Effect of putative pheromones on the electrical activity of the human vomeronasal organ and olfactory epithelium. J. Steroid Biochem. Mol. Biol. 39, 4B (1991) 573-583.

Filsinger E. E., Braun J. J., Monte W. C. and Linder D. E.: Human (Homo spaiens) responses to the pig (Sus scrofa) sex pheromone 5-alpha-androst-16-en-3-one. J. Comp. Psychol. 98 (1984) 219-222.

Cowley J. J. & Brooksbank B. W. L.: Human exposure to putative pheromones and changes in aspects of social behavior. The J. Steroid Biochem. Mol. Biol. 39 (1991) 647-659.

Dr. M. D. Kirksmith, Pheromonal Components in Social Attitudes, Mood and Behaviour. Department of Psychology, Faculty of Science and Engineering, University of Birmingham. November 1978.

Monti-Block, L., Jennings-White, C., Dolberg, D.S., & Berliner, D (1994) The human vomeronasal system. Psychoneuroendocrinology 19: 673-86.

Foidart, A., Legros, J.J., & Balthazart, J. (1994) [Human pheromones: animal trace or unrecognized reality?] Les pheromones humaines: vestige animal ou realite non reconnue. Revue Medicale De Liege 49, 12:662-80 (Published in French)

Poran, N.S. (1995) Cyclic attractivity of human female odors. Advances in the Biosciences 93: 555-560.

Buch : Hopson, Janet. Scent signals: The Silent Language of Sex. New York: William Morrow and Company, 1979

Comfort, Alex. "Likelihood of Human Pheromones." Nature, vol. 220, pp. 432-479

Russell, Michael J. "Human Olfactory Communication." Nature, vol 260, pp.520-522

Michael, Richard P. et al. "Volatile Fatty Acids, 'Copulins', in Human Vaginal Secretions." Psychoneuroendocrinology, vol. 1, pp. 153-163

Huggins, George P and George Preti. "Volatile Constituents of Human Vaginal Secretions." American Journal of Obsterics and Gynacology, vol. 126, pp. 129-136

Kalogerakis, Michael G. "The Role of Olfaction in Sexual Development." Psychosomatic Medicine, vol. 25, pp. 420-432

Bieber, Irving. "Olfaction in Sexual Development and Adult Sexual Organization." American Journal of Psychotherapy, vol. 13, pp. 851-859

Michael, Richard P. et al. "Human Vaginal Secretions: Volatile Fatty Acid Content." Science, vol. 186, pp. 1217-1219

 

Was sind Pheromone?

Was sind Pheromone?